Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 

Wie du den imperative bildest und gebrauchst


Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wie du den imperative bildest und gebrauchst

Task

Form sentences. Use the imperative. Mind the correct word order.

  1. your dinner / to eat / Olly
  2. to touch / the paintings / not
  3. not / in the yard / to play / football
  4. to do / your homework

Das musst du wissen

Der Imperativ bezeichnet die Befehlsform. Er wird immer dann benutzt, wenn du eine oder mehrere Personen aufforderst, etwas zu tun oder etwas sein zu lassen. 

Im Englischen wird für den Imperativ die 2. Person verwendet. Hierbei ist es egal, ob du eine oder mehrere Personen (Singular oder Plural) ansprichst.
Beispiel: Go upstairs.

Die Verneinung wird mit der konjugierten Form des Hilfsverbs to do gebildet, also do not oder don’t. Darauf folgt der Infinitiv des Vollverbs.
Beispiel: Do not/Don’t open the door.

Im Imperativ lautet der Satzbau immer: Prädikat(Ergänzung). Die Ergänzung kann ein Objekt sein und/oder eine adverbiale Bestimmung (z. B. on the lawn, in the house, before lunch etc.).

Der Imperativ benötigt kein Subjekt. Wenn du jedoch klarstellen willst, wer gemeint ist, kannst du den oder die Angesprochene(n) mit Komma abgetrennt an den Anfang oder das Ende des Satzes stellen.
Beispiel: Mia, go upstairs. / Go upstairs, Mia.

Beachte, dass im Englischen kein Ausrufezeichen nach dem Imperativ steht, außer du weist auf eine Gefahr hin.
Beispiel: Look out! („Pass auf!“)

Schritt 1: Überprüfe, ob die Sätze eine Verneinung enthalten oder nicht

Überprüfe im ersten Schritt, ob der Satz eine Verneinung enthält oder nicht. Verneinte Imperativsätze musst du mit to do umschreiben. Die Verneinung erkennst du am Wort not.

  1. your dinner / to eat / Olly → keine Verneinung
  2. to touch / the paintings / not → verneint
  3. not / in the yard / to play / football → verneint
  4. to do / your homework → keine Verneinung

Schritt 2: Bilde den Imperativ

Im zweiten Schritt bildest du die Verben in der Imperativform. Denk an die Umschreibung mit to do bei den verneinten Imperativen.

  1. your dinner / to eat / Olly → Der Imperativ von to eat lautet eat.
  2. to touch / the paintings / not  Der verneinte Imperativ von to touch lautet do not/don’t touch.
  3. not / in the yard / to play / football → Der verneinte Imperativ von to play lautet do not/don’t play.
  4. to do / your homework Der Imperativ von to do lautet do.

Schritt 3: Bring die Satzteile in die richtige Reihenfolge

Im dritten Schritt bringst du die Satzteile in die richtige Reihenfolge. Im Befehlssatz ist das immer Verb im Imperativ Ergänzung.  Überprüfe auch, ob einer der Imperativsätze den Namen der angesprochenen Person(en) enthalten soll. Ihn stellst du entweder an den Anfang oder das Ende des Satzes.

  1. your dinner / to eat / Olly → your dinner ist Objekt („wen oder was?“) und folgt auf den Imperativ, die angesprochene Olly kannst du am Anfang oder am Ende des Satzes mit Komma abgetrennt anfügen.
     Eat your dinner, Olly. / Olly, eat your dinner.
  2. to touch / the paintings / not → the paintings ist Objekt (wen oder was?) und folgt auf den Imperativ.
    Do not / Don’t touch the paintings.
  3. not / in the yard / to play / football → Satz c. hat zwei Ergänzungen: Das Objekt football folgt direkt auf den Imperativ, danach kommt die adverbiale Ergänzung in the yard.
    Do not / Don’t play football in the yard.
  4. to do / your homework → your homework ist Objekt (wen oder was?) und folgt auf den Imperativ.
    Do your homework.

Lösung

  1. Eat your dinner, Olly. / Olly, eat your dinner.
  2. Do not/Don’t touch the paintings.
  3. Do not/Don’t play football in the yard.
  4. Do your homework.
Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!
Deine Vorteile
  • Bessere Noten mit über 15.000 Lerninhalten in 9 Fächern
  • Originalklassenarbeiten, Musterlösungen und Übungen
  • NEU: Persönliche WhatsApp-Nachhilfe

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Englischthemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weitere Videos findest du hier