Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 
Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wie du Fragen mit Fragewörtern bildest

Task

Ask the questions to the following answers. Look for the part of the sentence which is marked in bold print and add the correct question word. 

a) My dad comes home at 9 o'clock.

b) I don't like soccer because I am not good at it.

c) You can buy that t-shirt at the shopping centre.

d) The man over there stole the car.

Das musst du wissen

Neben Entscheidungsfragen, die du mit yes oder no beantwortest, gibt es auch Fragen, die mit Fragewörtern (question words) wie z. B. what (was), who (wer), whose (wessen), where (wo), why (warum) und how (wie) eingeleitet werden.

Fragen mit einleitendem Fragewort bildest du genau wie andere Fragesätze. Das Fragewort wird vorangestellt, danach tauschen das Subjekt und das Hilfs- oder Modalverb (can, will, would, should) bzw. die to-do-Umschreibung des Satzes die Plätze.
Beispiele: What did you do last night? Whose bike is this? Why can't we go by bike? Where have they gone?

Fragen, in denen who, what oder which das Subjekt des Satzes bilden, werden nicht mit der to-do-Umschreibung gebildet. Bei diesen Subjektfragen folgt das konjugierte Vollverb direkt nach dem Fragewort (Subjekt). 
Beispiel: Who wrote the invitations? (Wer hat die Einladungen geschrieben? → Who = Subjekt)

Schritt 1: Leite den Satz mit dem passenden Fragewort ein

Im ersten Schritt findest du das passende Fragewort und leitest damit den Satz ein. Welches Fragewort das richtige ist, gibt dir der Satzteil vor, nach dem du fragen sollst.

  1. My dad comes home at 9 o'clock. → Du sollst fragen, wann der Vater nach Hause kommt.
    When ...
  2. I don't like soccer because I am not good at it. Du sollst fragen, warum jemand kein Fußball mag. 
    Why ...
  3. You can buy that t-shirt at the shopping centre. → Du sollst fragen, wo man das T-Shirt kaufen kann. 
    Where ...
  4. The man over there stole the car. → Du sollst fragen, wer das Auto gestohlen hat. 
    Who ...

Schritt 2: Prüfe, ob eine to-do-Umschreibung notwendig ist

Im zweiten Schritt entscheidest du, ob eine to-do-Umschreibung notwendig ist. Eine to-do-Umschreibung brauchst du, wenn der Antwortsatz kein Modalverb oder anderes Hilfsverb (z. B. have, will) enthält bzw. wenn nach dem Objekt oder einer adverbialen Bestimmung des Ortes oder der Zeit gefragt wird. Wird nach dem Subjekt des Antwortsatzes gefragt oder enthält der Antwortsatz bereits ein Modal- oder anderes Hilfsverb, dann brauchst du keine to-do-Umschreibung.  

  1. My dad comes home at 9 o'clock. → Frage nach adverbialer Bestimmung der Zeit, Antwortsatz ohne Modalverb to-do-Umschreibung notwendig:
    When does ...
  2. I don't like soccer because I am not good at it. → Frage nach adverbialem Nebensatz des Grundes, Antwortsatz ohne modales Hilfsverb → to-do-Umschreibung notwendig:
    Why don't ...
  3. You can buy that t-shirt at the shopping centre. → Frage nach adverbialer Bestimmung des Ortes, Antwortsatz mit modalem Hilfsverb can → keine to-do-Umschreibung notwendig:
    Where can ...
  4. The man over there stole the car. → Frage nach Subjekt („Wer stahl das Auto?“) des Antwortsatzes → keine to-do-Umschreibung notwendig, Wortstellung ist Fragewort (Subjekt) – Verb – Objekt:
    Who stole ...

Schritt 3: Vervollständige die Sätze

Im dritten Schritt vervollständigst du die Fragesätze. Da die Sprecher der Frage und der Antwort nicht dieselben sind, musst du die Personalpronomen und ggf. Possessivbegleiter in den Fragen anpassen. Aus der 1. Person, I, wird in den Fragesätzen die 2. Person, you, aus you wirdund aus dem Possessivbegleiter my wird in der Frage your. Danach ergänzt du die restlichen Satzglieder. Achte darauf, dass die Vollverben nach der to-do-Umschreibung und nach Modalverben im Infinitiv stehen. Der Satzteil, nach dem du fragst, entfällt. Denk daran, ein Fragezeichen ans Ende der Frage zu setzen.

  1. My dad comes home at 9 o'clock. → Aus my dad wird your dad, come steht nach does im Infinitiv:
    When does your dad come home?
  2. I don't like soccer because I am not good at it. → Aus der 1. Person, I, wird in der Frage die 2. Person, you: 
    Why don't you like soccer?
  3. You can buy that t-shirt at the shopping centre. → Aus der 2. Person, you, wird die 1. Person, I: 
    Where can I buy that t-shirt?
  4. The man over there stole the car. → Kein Pronomen muss angepasst werden, da nach dem Subjekt gefragt wird: 
    Who stole the car?

Lösung

  1. When does your dad come home?
  2. Why don't you like soccer?
  3. Where can I buy that t-shirt?
  4. Who stole the car?
Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!
Deine Vorteile
  • Bessere Noten mit über 10.000 Lerninhalten in 9 Fächern
  • Originalklassenarbeiten, Musterlösungen und Übungen
  • NEU: Persönliche WhatsApp-Nachhilfe

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Next

Weitere Englischthemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weitere Schritt-für-Schritt-Anleitungen findest du hier