Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 

Wie du die Handlung und den Spannungsaufbau eines epischen Textes untersuchst


Aufgabe

How does the author create suspense in the text? Explain the effect that is created when the conflict is resolved.

Robert T. Kurosaka
A Lot to Learn
The Materializer was completed.
Ned Quinn stood back, wiped his hands, and admired the huge bank of dials, lights and switches. Several years and many fortunes had gone into his project. Finally it was ready. Ned placed the metal skullcap on his head and plugged the wires into the control panel. He turned the switch to ON and spoke: “Ten-dollar bill.”
There was a whirring sound. In the Receiver a piece of paper appeared. Ned inspected it. Real.
“Martini,” he said.
A whirring sound. A puddle formed in the Receiver. Ned cursed silently. He had a lot to learn.
“A bottle of Schlitz,” he said.
The whirring sound was followed by the appearance of the familiar brown bottle. Ned tasted the contents and grinned.
Chuckling, he experimented further.
Ned enlarged the Receiver and prepared for his greatest experiment. With unlimited wealth, his next desire arose naturally from the lecherous D. O. M. deep within all of us. He switched on the Materializer, took a deep breath and said, “Girl.”
The whirring sound swelled and faded. In the Receiver stood a lovely girl. She was naked. Ned had not specified clothing.
She had freckles, braces and pigtails. She was eight years old.
“Hell,” said Ned Quinn.
Whirrr
The firemen found two charred skeletons in the smoldering rubble.


Annotations: Schlitz: American brand of beer; D. O. M.: dirty old man

Schritt 1: Betrachte die Handlungsschritte

Die Handlung einer Erzählung (plot) besteht aus einer Kette von Ereignissen (events). Als Ereignis oder Handlung bezeichnet man dabei eine Situations- oder Zustandsveränderung in einem Zeitverlauf. Gliedere den Erzähltext in einzelne Handlungsschritte, um den Aufbau beschreibbar zu machen.

Untersuche die Funktion der Anfangssituation und beurteile die Schlusssituation, indem du das Ende mit den Erwartungen vergleichst, die beim Leser geweckt worden sind.
Als Ergebnisse sind diese Möglichkeiten denkbar:

  • Geschlossenes Ende – die Handlung wird so abgeschlossen, wie der Verlauf der Ereignisse es nahelegt. Es bleiben keine Fragen offen.
  • Offenes Ende (open ending) – die Handlung wird nicht bis zu einer Lösung fortgeführt, sondern endet vorher. Es bleiben Fragen offen, die der Leser aus seiner Kenntnis der Charaktere und der Geschehnisse heraus selbst beantworten muss.
  • Überraschendes Ende (surprise ending) – Die Handlung endet anders, als der Verlauf der Ereignisse dies nahelegt.

Untersuche, ob sich die Handlung zu einem erzählerischen Höhepunkt (climax) steigert und
wie er gestaltet ist.

  • Ereignet sich eine Krise (crisis) bzw. eine Katastrophe (catastrophe), die zugleich dafür ausschlaggebend ist, dass sich das Kräfteverhältnis der handelnden Figuren zueinander verschiebt?
  • Ist der Höhepunkt zugleich ein Wendepunkt (turning point) im Geschehen, woraufhin sich der Untergang der Hauptfigur anbahnt?

Decke wiederholt auftretende Ereignisse und Ereignismuster auf. Hat ein Ereignis eine symbolische Bedeutung, z. B. die Reise als Symbol des Übergangs zwischen Jugend und Erwachsenendasein im Entwicklungsroman (coming-of-age novel).

Schritt 2: Prüfe, ob es sich um eine äußere oder innere Handlung handelt

Unterscheide bei der Untersuchung der Handlung zwischen den äußeren Vorgängen und der inneren Entwicklung der Figuren.

Äußere und innere Handlung


Als äußere Handlung bezeichnet man Vorgänge und Taten, die von außen sichtbar und hörbar sind. Bei einer Verfilmung der Erzählung kann man die äußere Handlung als Bild und Ton aufnehmen. Erzählerbericht und wörtliche Rede treiben vor allem die äußere Handlung voran.
Die innere Handlung dagegen umfasst, was die Figuren denken, fühlen und wünschen, also alle geistigen und emotionalen Zustände und Entwicklungen. Bestimmte Formen der Figurenrede (erlebte Rede, innerer Monolog, Bewusstseinsstrom) geben innere Handlung wieder.

Schritt 3: Untersuche die Anordnung der Ereignisse

Der Erzähler hat verschiedene Möglichkeiten, die Ereignisse in einem Erzähltext anzuordnen. Beim kontinuierlichen Erzählen sind die Ereignisse in der chronologischen Reihenfolge ihres Geschehens angeordnet (in chronological order) oder verknüpft nach Ursache und Wirkung (linked by cause and effect). Untersuche, welche Ereignisse beim Erzählen einen breiten Raum einnehmen und damit offenbar bedeutsamer sind als andere. Achte bei einer kontinuierlichen Erzählweise auf mögliche Abweichungen von der Chronologie (z. B. Rückblenden oder Vorausdeutungen) und frage dich nach ihrem Sinn. Beim diskontinuierlichen Erzählen arbeitet der Erzähler mit Rückwende (retrospection) und Vorausdeutung.

  • Beim Rückgriff (reference to the past) werden Informationen als kurze gedankliche Erinnerungen oder als Bestandteil eines Gesprächs nachgeliefert.
  • In Rückblenden (flashbacks) wird früheres Geschehen in die erzählerische Gegenwart geholt. Das kann z. B. notwendig werden, wenn verschiedene Handlungsstränge an unterschiedlichen Schauplätzen angesiedelt sind.
  • In Vorausdeutungen (foreshadowing/anticipation) werden spätere Ereignisse und Entwicklungen vorweggenommen oder angedeutet, die Figuren äußern Befürchtungen oder Ängste. Das vorgreifende Erzählen (jumping ahead) dient häufig der Steigerung der Spannung.

Schritt 4: Analysiere den Spannungsaufbau

Untersuche, wie in dem Text Spannung (suspense) aufgebaut wird. Unterscheide bei der Untersuchung des Spannungsaufbaus zwischen den folgenden fünf Phasen:

  • Erzeugung von Spannung (the author generates/works up/builds up/creates suspense),
  • Steigerung von Spannung (the suspense intensifies),
  • Erhaltung von Spannung (the author upholds/maintains/delays/draws out suspense),
  • Höhepunkt von Spannung (the suspense reaches its climax),
  • Lösung von Spannung (the suspense abates/lessens).

Bestimme, wie sich der zu untersuchende Textauszug einordnen lässt, bzw. ordne die einzelnen Abschnitte der Erzählung den verschiedenen Spannungsphasen zu.

Lösung

Conflict: Ned turns the switch to “on” and “orders” several items (a ten-dollar bill, a Martini, a bottle of Schlitz) which are promptly delivered. It is only after ordering “girl” that things start to develop in a way Ned has not expected. Having failed to point out specifications such as clothing or age Ned finds himself confronted with a “result” that is out of step with his expectations: an eightyear- old girl with braces and pigtails is standing in front of him. This is the critical moment, or conflict, which leads directly to the resolution or catastrophe.
Resolution or catastrophe: Ned, frustrated at his failure, utters the word “Hell”, which the Materializer promptly interprets as his wish. Consequently, Ned winds up in hell. The story ends with a punchline: firemen find Ned’s charred bones in the rubble.
Effect: This story contains a typical example of black humour: it disturbs us rather than arouses amusement. It discovers cause for laughter in what is generally regarded as a subject too serious for frivolity, the death of a man.

Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Englischthemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weitere Schritt-für-Schritt-Anleitungen findest du hier