Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 
Lexikon Deutsch

Verb

Allgemein

Das Verb ist ein Tätigkeitswort und kommt vom lateinischen Wort verbum (Wort). In deutschen Sätzen dreht sich alles ums Verb: Es gibt kaum einen Satz ohne Verb. Fehlt es, so wird es zumindest mitgedacht. Mit Verben kann man Handlungen, Vorgänge und Zustände beschreiben. Dementsprechend unterscheidet man zwischen:

  • Handlungsverb
    Beispiel: Petra läuft,
  • Vorgangsverb
    Es brennt.
  • Zustandsverb
    Susanne fühlt sich gut.

Vollverb, Hilfsverb und Modalverb

Des Weiteren unterscheidet man zwischen Vollverb, Hilfsverb und Modalverb. Vollverben können im Satz sinnvoll alleine stehen (z.B. kommen, laufen, gehen), wohingegen Hilfsverben im Satz noch ein Vollverb oder andere Wörter zur Ergänzung benötigen (z.B. sein, werden, haben). Im Deutschen gibt es 6 Modalverben: dürfen, müssen, mögen, sollen und wollen. Modalverben stehen in der Regel zusammen mit einem Vollverb im Infinitv (Wir können jetzt gehen.)

Transitive, intransitive und reflexive Verben

Man unterscheidet zwischen transitiven, intransitiven und reflexiven Verben.

  • Transitive Verben: Sie liebt ihr Kind.
  • Intrasitive Verben: Das Mächen schweigt.
  • Reflexive Verben: Sie wäscht sich.

Die unveränderlichen Verformen

Die unveränderlichen Verben verändern ihre Form nicht und sind vom Subjekt unabhängig. Zu den unveränderlichen Verbformen gehören

Die veränderlichen Verbformen

Zu den veränderlichen Verbformen gehören alle Verben, die konjugiert werden können. Sie können hinsichtlich 5 unterschiedlicher Merkmale konjugiert werden:

  1. Person
  2. Numerus
  3. Tempus (Zeit)
  4. Aktiv/Passiv
  5. Modus

Die Personalform des Verbs

Die Verbform, die in Person und Numerus bestimmt ist, heißt Personalform. Sie richtet sich immer nach Person und Numerus des Subjekts.

Beispiele: wir laufen, ich singe, du sagtest, du hast gesagt

Es gibt drei Personen und zwei Numeri: Singular (Einzahl) und Plural (Mehrzahl)

  Singular Plural
1. Person ich wir
2. Person du ihr
3. Person er/sie/es sie

Tempora (Zeiten)

Im Deutschen gibt es 6 Tempusformen. Mithilfe dieser Zeitformen lassen sich Gegenwärtiges, Vergangenes und Zukünftiges ausdrücken. Folgendes Tempusformen gibt es um Deutschen:

Aktiv und Passiv

Mithilfe des Verbs kann auch Aktiv und Passiv ausgedrückt werden, je nachdem, ob das Interesse darauf liegt, wer etwas tut, oder ob das Geschehen in den Vordergrund gerückt werden soll. 

Modus

Verben können durch den Modus ausdrücken, ob es sich um eine reale Tatsache, einen Wunsch oder eine Aufforderung handelt. Man unterscheidet deswegen zwischen:

Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Deutschthemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weiterführende Lexikonartikel