Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 

Dialektische Erörterung (1)


Aufgabe

Verfasse zum folgenden Thema eine dialektische (antithetische) Erörterung und erstelle gesondert eine Gliederung.

Welche Gründe sprechen dafür, ein Schuljahr im Ausland zu verbringen, welche dagegen?

Punkteverteilung

Einleitungsgedanke und Hinführung zum Thema

Anführen des ersten (stärksten) Gegenarguments
(Sprache, Argument aus These/Begründung/Beispiel)

Anführen des zweiten (weniger überzeugenden) Gegenarguments
(Sprache, Argument aus These/Begründung/Beispiel)

Anführen des dritten (schwächsten) Gegenarguments
(Sprache, Argument aus These/Begründung/Beispiel)

Anführen des ersten (schwächsten)  Arguments der eigenen Position
(Sprache, Argument aus These/Begründung/Beispiel)

Anführen des zweiten (stärkeren) Arguments der eigenen Position
(Sprache, Argument aus These/Begründung/Beispiel)

Anführen des dritten (gewichtigsten) Arguments der eigenen Position
(Sprache, Argument aus These/Begründung/Beispiel)

Fazit: Zusammenfassung der eigenen Position
Schluss mit Problemlösung oder Darstellung der eigenen Erfahrung
Sprachliche Gestaltung (Wortwahl, Syntax)
  • Schwierigkeitsgrad:  3
  • Zeit:  45 Minuten
  • Punkte:  31

Lösung

Gliederung

A.   Einleitung: zahlreiche Möglichkeiten für ein Auslandsjahr

B.   Hauptteil: Gründe für und gegen ein Auslandsschuljahr

      I.   Gründe gegen ein Auslandsschuljahr

           1. räumliche Trennung von Familie und Freunden

           2. Anschlussschwierigkeiten nach dem Auslandsschuljahr

           3. hoher Kostenaufwand

      II.   Gründe für ein Auslandsschuljahr

            1. Kennenlernen einer neuen Kultur

            2. schulische und berufliche Vorteile

            3. großer Schritt für das Erwachsenwerden

C.   Schluss: Fazit und eigene Erfahrungen

 

Sieht man sich in der Aula oder am Schwarzen Brett vieler Schulen um, so fallen einem direkt zahlreiche Werbeplakate von Veranstaltern für Auslandsschuljahre auf. Wer selbst schon einmal längere Zeit im Ausland verbracht hat, weiß um die Vor- und Nachteile einer solchen Erfahrung.

Mit Sicherheit hält allein schon die räumliche Trennung viele Schüler davon ab, ein Schuljahr im Ausland zu verbringen. Gerade bei Festen wie Weihnachten oder dem eigenen Geburtstag ist Heimweh nach der Familie vorprogrammiert. Nicht selten gehen wegen der großen räumlichen Distanz auch alte Freundschaften oder Beziehungen während eines Auslandsjahres in die Brüche – die Mitschüler in Deutschland schließen neue Freundschaften untereinander, und der Schüler im Ausland macht Erfahrungen, die für die Daheimgebliebenen schwer nachvollziehbar sind. Zusätzlich zu diesen persönlichen Gründen kommen nach der Rückkehr oft auch schulische Probleme auf die Schüler zu. Um die entstanden Wissenslücken zu füllen, wiederholen viele Schüler, die ein Jahr im Ausland verbracht haben, dieses Schuljahr in Deutschland noch einmal. Natürlich schreckt auch der erhebliche Kostenaufwand von in der Regel mehreren Tausend Euro für ein Auslandsschuljahr viele Familien ab.

Diesen Einwänden ist jedoch eine Reihe von Vorteilen gegenüberzustellen.

Es ist offensichtlich, dass man während eines Auslandsschuljahrs die Kultur des jeweiligen Landes wesentlich besser kennenlernt als bei einem zweiwöchigen Urlaub oder Schüleraustausch. Noch wichtiger sind die schulischen und beruflichen Vorteile, die mit einem Auslandsschuljahr einhergehen: verbesserte Fremdsprachenkenntnisse und eine Weltoffenheit und Flexibilität, die von vielen Arbeitgebern sehr geschätzt wird. Am bedeutendsten ist jedoch, dass ein Auslandsschuljahr einen großen Schritt in Richtung Erwachsenwerden darstellt. Während sich zu Hause in Deutschland viele Schüler um nichts kümmern müssen, sind sie im Ausland bei vielen Dingen auf sich allein gestellt. Die meisten Eltern sind erstaunt darüber, wie erwachsen und selbstständig ihre Kinder in diesem einen Jahr geworden sind.

Wägt man Vor- und Nachteile ab, die ein Auslandsschuljahr mit sich bringt, so überwiegen meiner Meinung nach deutlich die Vorteile. Schon allein der riesige Schritt in Richtung Selbstständigkeit ist Grund genug, ein Schuljahr im Ausland zu verbringen.

Da ich mich selbst ebenfalls für ein Auslandsschuljahr interessiere, habe ich diesbezüglich viel recherchiert. Ein Auslandsaufenthalt muss nicht zwangsläufig ein ganzes Jahr dauern. Es ist auch möglich, lediglich ein halbes Jahr oder ein paar Monate im Ausland zu verbringen. Das wäre eine Alternative für diejenigen, die sich scheuen, ein ganzes Jahr die Heimat zu verlassen, oder die darauf angewiesen sind, die Kosten möglichst gering zu halten. Außerdem verpassen die Schüler in dieser Zeit weniger Schulstoff.

Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Deutschthemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weitere Musterlösungen findest du hier