Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 

Wie du die Einleitung einer Fabel schreibst


Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wie du die Einleitung einer Fabel schreibst

Aufgabe

Verfasse eine Fabel und schreibe die Einleitung. Berücksichtige dabei die typischen Merkmale einer Fabel. Beachte auch, dass eine Fabel immer im Präteritum geschrieben wird.

Schritt 1: Überlege dir eine Lehre

In jeder Fabel steckt eine Lehre oder eine Moral, aus der der Leser Schlüsse für sein eigenes Verhalten ziehen soll. Diese Lehre findest du oft am Ende einer Fabel, wo sie in einem Sprichwort oder einem Satz zusammengefasst ist. Bevor du mit dem Schreiben deiner Fabel beginnst, wählst du zunächst ein Sprichwort oder einen lehrhaften Satz aus.

Geeignete Sprichwörter sind zum Beispiel:

  1. Lügen haben kurze Beine.
  2. Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu!
  3. Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte.
  4. Der Klügere gibt nach.
  5. Wer andern eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.

Achtung: Hast du dich für eine Lehre entschieden, setze dich noch einmal mit deren Bedeutung auseinander. Stelle sicher, dass du genau weißt, was mit dem Sprichwort oder dem Lehrsatz ausgedrückt werden soll.

Für unsere Fabel entscheiden wir uns für den Spruch: „Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte.“

Schritt 2: Plane deine Fabel und erstelle einen Schreibplan

Hast du die Lehre festgelegt, denkst du dir zu ihr eine passende Handlung aus. Am besten notierst du dir deine Ideen kurz in Stichworten in einem Schreibplan.

Schreibplan

  • Lehre
  • Ausgangssituation
  • Konfliktsituation
  • Lösung oder überraschende Wende

Du machst dir zunächst Gedanken über die Ausgangssituation: Wer trifft wo aufeinander? In unserer Fabel sind es drei Tiere, die sich auf einem Bergrücken begegnen. Zwei davon sind schnell, das dritte langsam.

Dann stellst du Überlegungen zur Konfliktsituation an: Welches Problem gibt es? Worüber streiten die Tiere? Was planen sie? In unserer Fabel soll eine Wette im Vordergrund stehen. Wer ist der Schnellste und erreicht als Erster das ausgemachte Ziel?

Zum Schluss geht es um die Lösung und die damit verbundene Lehre: Wie lösen die Tiere ihren Streit, ihren Konflikt? Wer geht als Sieger hervor? Wir entscheiden uns für das langsame Tier. Weil die anderen beiden auf ihrem Weg zum Ziel in Streit geraten und sich dabei verletzen, kann der bis dahin erfolglose Dritte gewinnen.

Beim Schreiben baust du deine Fabel nach dem Schreibplan auf:

  1. Ausgangssituation = Einleitung
  2. Konfliktsituation = Hauptteil
  3. Lösung oder überraschende Wende = Schluss

Schritt 3: Wähle die passenden Tiere

Im Mittelpunkt der Fabel stehen Tiere, die handeln und sprechen. Sie sind Träger von typischen, dem Menschen zugesprochenen Eigenschaften. So ist der Löwe stolz und mächtig, der Fuchs schlau und hinterlistig, der Wolf gierig und gefährlich, der Bär gutmütig und stark, die Eule schlau und weise, das Lamm unschuldig und sanft, die Maus flink und gewitzt.
Meist stehen sich in einer Fabel zwei Tiere mit gegensätzlichen Eigenschaften als Gegenspieler gegenüber, manchmal sind es aber auch drei Tiere und mehr.

Suche für deine Fabel die Tiere mit den passenden Charakterzügen aus. Du kannst die oben genannte Liste beliebig erweitern. Achte nur darauf, dass die Merkmale auch tatsächlich zu dem jeweiligen Tier passen. Du darfst zum Beispiel die Maus nicht als stark und den Wolf nicht als sanft beschreiben.
Für unsere Fabel brauchen wir drei Tiere, damit unser Lehrsatz korrekt veranschaulicht wird. Für die schnellen Tiere wählen wir Hase und Wolf, für das langsame Tier die Schnecke. 

Schritt 4: Schreibe die Einleitung

Nun hast du alles für die Einleitung bereit. Formuliere die Ausgangssituation deiner Fabel und verwende dabei eine angemessene Sprache. Da Fabeln zu den eher kurzen Textsorten gehören, solltest du darauf achten, dass dein Text nicht zu lang wird.  

Unsere Fabel könnte so anfangen:

Hoch oben auf dem Rücken eines Berges trafen ein Wolf, ein Hase und eine Schnecke zufällig aufeinander und begannen ein Gespräch. 

Vielleicht fällt dir jetzt schon ein passender Titel für deine Fabel ein. Meist werden dort die beteiligten Tiere oder der Konflikt genannt. Für unsere Fabel wären „Der Wolf, der Hase und die Schnecke“ oder „Das Wettrennen“ oder „Der Wettstreit“ passende Titel.
Wenn du noch keine Idee hast, wie du deine Fabel nennen könntest, dann warte einfach ab, bis du sie komplett geschrieben hast. Am Schluss ist es meist viel einfacher, sich einen Titel auszudenken.

Als Nächstes schreibst du den Hauptteil deiner Fabel.

Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Deutschthemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weitere Videos findest du hier