Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 

Wie du den Schluss eines Berichtes schreibst


Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wie du den Schluss eines Berichtes schreibst

Aufgabe

Wandle die Aussage dieses Zeugen in einen Bericht um. Formuliere den Schluss und achte dabei auf eine logische Reihenfolge.

Zeugenaussage zum Banküberfall: Max Hase, 30 Jahre, 13.04.2011, München

„Ja, das war krass! Drei maskierte Gangster waren das! 1,5 Millionen haben die mitgenommen. Das ist ’ne Menge Geld! Geiseln gabs auch. Den Bankier und die Kassiererin. Wann das losging? Heute in der Früh, halb 9, wir wollten gerade die Bank öffnen. Reingekommen? Die waren schon drin. Die Polizei meinte, die haben sich gestern Abend einschließen lassen. Keiner hat das gemerkt! Wir sind ja auch ’ne große Bank hier in der Schillerstraße. Das Schlimme ist die Sache mit den Geiseln. Den Bankier haben sie erschossen. Die andere haben sie Gott sei Dank nur leicht verletzt. So gegen 12 ist die Sondereinheit der Polizei reingestürmt. Die waren total ausgerüstet, bis an die Zähne bewaffnet. Alle drei Bankräuber hammse erwischt. Einer konnte erst noch abhauen. Der ist aber nicht weit gekommen, der war verletzt. Die andern beiden werden grad verhört. Das Geld ist noch nicht wieder aufgetaucht, das hat der versteckt. Wer die sind, weiß noch keiner. Zumindest sagen sie nichts. Wir werden jetzt erst mal alles daransetzen, unsere Bank sicherer zu machen.“

Schritt 1: Sammle die für den Schluss wichtigen Informationen

Im Schluss deines Berichtes gehst du auf die Folgen des Geschehnisses ein. Du kannst auch darstellen, ob und wie das Problem gelöst wurde.

Du antwortest auf die Frage: Welche Folgen hat das Ereignis?

Hinweis

Wichtig ist, dass du auch im Schluss keine Wertungen vornimmst und deine eigene Meinung nicht einfließen lässt. Auch hier bleibt die Sprache sachlich und knapp.

Bei unserem Beispiel solltest du folgende Informationen nennen:

Welche Folgen hat der Banküberfall?

  • Zwei Bankräuber wurden festgenommen.
  • Einer der Täter entkam kurzfristig mit der Beute, er war aber verletzt und wurde von der Polizei aufgegriffen.
  • Die Beute wurde noch nicht gefunden.
  • Die Bank verschärfte die Sicherheitsvorkehrungen.

Schritt 2: Schreibe den Schluss deines Berichtes

Wenn du nun alle Informationen gesammelt hast, kannst du den Schluss deines Berichtes Schreiben.

Bei unserem Beispiel könnte der Schluss lauten:

Zwei der Bankräuber wurden vor Ort festgenommen. Einer aus der Gruppe entkam, konnte aber bald von der Polizei aufgegriffen werden. Berichten zufolge soll er verletzt gewesen sein. Die Beute von 1,5 Millionen Euro wurde noch nicht gefunden. Die Bank reagierte auf den Überfall, indem sie möglichst schnell die Verschärfung ihrer Sicherheitsvorkehrungen einleitete.

Schritt 3: Überprüfe, ob du alle Merkmale eines Berichtes richtig umgesetzt hast

Wenn du deinen Bericht fertig geschrieben hast, kannst du mit einer kleinen Checkliste überprüfen, ob du alle Merkmale eines Berichtes richtig umgesetzt hast.

  • Ich habe alle W-Fragen in den richtigen Texteinheiten beantwortet:
    Einleitung: Was geschah? Wann? Wo? Wer?
    Hauptteil: Wie? Warum?
    Schluss: Welche Folgen hatte es?
  • Ich habe den Bericht im Präteritum verfasst.
  • Ich habe den Bericht sachlich verfasst, ohne eine eigene Meinung abzugeben.
  • Ich habe nur wichtige Einzelheiten beschrieben.
Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Deutschthemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weitere Videos findest du hier