Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 

Wie du den Schluss einer Fabel schreibst


Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wie du den Schluss einer Fabel schreibst

Aufgabe

Verfasse eine Fabel und schreibe den Schluss. Berücksichtige dabei die typischen Merkmale einer Fabel. Beachte auch, dass eine Fabel immer im Präteritum geschrieben wird.

Schritt 1: Arbeite die Lösung aus

Nachdem du in der Einleitung deiner Fabel die Frage „Wer trifft wo aufeinander?“ geklärt hast und im Hauptteil den Konflikt zwischen den Tieren präsentiert hast, geht es im Schluss um die Lösung dieses Konflikts. Wie wird der Streit gelöst? Wer ist am Ende Sieger? Welches Tier triumphiert?

Nimm noch einmal den Schreibplan zur Hand, den du in der Vorarbeit zur Einleitung als Gerüst für deine Fabel erstellt hast. Was hast du dir dort zur Lösung notiert? Arbeite deine Notizen nun genauer aus und gestalte eine folgerichtige und für den Leser nachvollziehbare Lösung. Du kannst deine Lösung auch als überraschende Wende gestalten: Der Konflikt oder Streit löst sich, indem ein überraschendes Ereignis eintritt.

Wir hatten zur Lösung unserer Fabel notiert, dass das langsame, scheinbar chancenlose Tier das Wettrennen gewinnen soll, weil die anderen beiden in Streit geraten. Dazu denken wir uns die folgenden Einzelheiten als Schreibvorlage für den Schluss aus:

Hase und Wolf rennen los, während die Schnecke langsam hinterherkriecht. Die beiden schnellen Läufer sind gleichauf. Der Wolf versucht den Hasen wegzustoßen. Der Hase stellt dem Wolf ein Bein. Daraufhin stürzt der Wolf und bleibt benommen liegen. Der Hase stolpert über eine Baumwurzel und verstaucht sich beim Sturz das Bein. Beide können nicht mehr weiter. Schließlich kommt die Schnecke als erstes Tier ans Ziel.

Schritt 2: Überprüfe die Bedeutung der Lehre

Du weißt mittlerweile, dass in jeder Fabel eine Lehre oder Moral steckt, aus der der Leser Schlüsse für sein eigenes Verhalten ziehen soll. Diese Lehre findet sich in der Regel am Schluss einer Fabel als Sprichwort oder lehrhafter Satz.

Beim Schreiben deiner Fabel hattest du dir im ersten Schritt eine Lehre überlegt und dann die passende Handlung dazu entworfen. Überprüfe jetzt noch einmal, ob dein Sprichwort tatsächlich zu deiner mittlerweile fast vollständigen Fabelgeschichte passt.

Schau dir dein Sprichwort genau an und versuche seine Bedeutung mit eigenen Worten aufzuschreiben.

Wir hatten uns bei unserer Fabel für das Sprichwort „Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte“ entschieden. Diese Wendung benutzt man, wenn man ausdrücken möchte, dass jemand aus dem Streit anderer für sich selbst einen Nutzen ziehen kann.

Diese Bedeutung passt gut zu unserer Fabel: Wolf und Hase streiten um den ersten Platz im Wettrennen. Sie hindern sich gegenseitig am Weiterlaufen, sodass am Ende die Schnecke als der lachende Dritte siegen kann.

Überprüfe deine Fabel: Stimmen auch bei dir Lehre und Handlung überein?

Schritt 3: Schreibe den Schluss

Nimm dir deine Schreibvorlage, die du im ersten Schritt dieser Anleitung formuliert hast, zur Hand und schreibe den Schluss. Achte dabei auf eine abwechslungsreiche Sprache und benutze verschiedene Verben und Satzanfänge. Der Schluss der Fabel kann als Erzählertext oder als Mischung aus Erzählertext und Dialog der Tiere gestaltet werden.

Und vergiss nicht, dass am Schluss deiner Fabel die Lehre stehen muss, die du am Anfang ausgewählt hast.

Der Schluss unserer Fabel könnte so klingen:

Der Wolf und der Hase spurteten los, so schnell sie konnten. Die Schnecke setzte sich gemächlich in Gang. Als die beiden schnellen Läufer schon über die Hälfte der Strecke zurückgelegt hatten, begannen sie zu streiten: „Weg da, Hase, du läufst in meiner Spur“, rief der Wolf und versetzte dem Hasen einen Stoß. Der kam kurz ins Straucheln, fing sich aber wieder und stellte seinem Gegner ein Bein. Der Wolf stürzte aus vollem Lauf, schlug sich den Kopf an einem Stück Holz an und blieb benommen liegen. Siegessicher rannte der Hase weiter, übersah aber eine große Baumwurzel und landete ebenfalls auf dem Boden. Bei seinem Sturz verstauchte er sich das Bein und konnte nicht mehr weiterlaufen. Die Schnecke aber kroch an beiden vorbei und erreichte als strahlende Siegerin das Ziel. Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte!  

Schritt 4: Überarbeite deine Fabel

Jetzt ist deine Fabel nahezu komplett. Überlege dir nun noch einen Titel, der zu deiner Handlung passt.

Wir wählen für unsere Fabel den Titel „Das Wettrennen“.

Zum Schluss solltest du deinen Text noch einmal überprüfen und gegebenenfalls überarbeiten. Lies dir deine Geschichte konzentriert durch und orientiere dich dabei an der folgenden Checkliste:

  • Hat deine Fabel eine treffende Lehre?
  • Ist sie in die drei Teile Ausgangssituation, Konfliktsituation und Lösung gegliedert?
  • Besitzen die Tiere die zu ihnen passenden Eigenschaften und sind sie gegensätzlich aufgebaut?
  • Ist der Konflikt im Mittelteil als Dialog zwischen den Tieren gestaltet?
  • Hast du die Fabel im Präteritum geschrieben?
  • Hast du eine verständliche und lebendige Sprache benutzt, mit abwechslungsreichen Adjektiven und Verben?
  • Sind die Übergänge zwischen den drei Teilen der Fabel fließend gestaltet?
  • Sind Rechtschreibung und Zeichensetzung fehlerfrei?

Kannst du alle Fragen mit einem Ja beantworten, dann hast du alles richtig gemacht. Ansonsten hast du jetzt noch einmal Zeit für eine letzte Überarbeitung. 

Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Deutschthemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weitere Videos findest du hier