Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 

Wie du das täterlose Passiv vom täterabgewandten Passiv unterscheidest


Aufgabe

Entscheide, ob es sich in den folgenden Sätzen um ein täterloses oder um ein täterabgewandtes Passiv handelt. Gib bei den Sätzen im täterlosen Passiv eine Begründung dafür, warum der Täter fehlt.

  1. Am Morgen erkennt die Inhaberin: Im Laden ist eingebrochen worden.
  2. Durch minutenlangen Starkregen ist die halbe Ernte vernichtet worden.
  3. Dann werden die Eier und die Butter zugegeben.
  4. In der gestrigen Sitzung wurde die Regierung von der Opposition heftig kritisiert.

Das musst du wissen

In einem Passivsatz kannst du auf die Angabe des Handlungsträgers verzichten,
− wenn du ihn nicht kennst,
− wenn du geheim halten willst, wer für etwas verantwortlich ist, oder
− wenn es unwichtig ist, wer etwas tut.
Man spricht dann von einem täterlosen Passiv (im Aktivsatz stünde dann meistens man als Subjekt: „Man verarbeitet die Zutaten …“).

Soll der Handlungsträger genannt werden, kann er mit den Präpositionen durch oder von eingefügt werden.
Man spricht dann von einem täterabgewandten Passiv.

Schritt 1: Suche nach Angaben mit „von“ oder „durch“

Zunächst betrachtest du die Sätze genau: Gibt es Satzglieder, die mit „von“ oder „durch“ stehen und eine Angabe machen, von wem etwas getan wurde?

  1. Am Morgen erkennt die Inhaberin: Im Laden ist eingebrochen worden.
  2. Durch minutenlangen Starkregen ist die halbe Ernte vernichtet worden.
  3. Dann werden die Eier und die Butter zugegeben.
  4. In der gestrigen Sitzung wurde die Regierung von der Opposition heftig kritisiert.

Schritt 2: Entscheide, ob täterloses oder täterabgewandtes Passiv vorliegt

Du weißt: Wenn keine Angabe gemacht wird, handelt es sich um täterloses Passiv, sonst um täterabgewandtes Passiv. Also kannst du nun entscheiden.

  1. Am Morgen erkennt die Inhaberin: Im Laden ist eingebrochen worden.
    → Keine Angabe zum Täter: täterloses Passiv
  2. Durch minutenlangen Starkregen ist die halbe Ernte vernichtet worden.
    → Angabe zum Täter: täterabgewandtes Passiv
  3. Dann werden die Eier und die Butter zugegeben.
    → Keine Angabe zum Täter: täterloses Passiv
  4. In der gestrigen Sitzung wurde die Regierung von der Opposition heftig kritisiert.
    → Angabe zum Täter: täterabgewandtes Passiv

Schritt 3: Begründe, warum täterloses Passiv verwendet wird

Nun denkst du an die Möglichkeiten, wann du auf die Angabe des Handlungsträgers verzichten kannst (s. „Das musst du wissen“).

a) Am Morgen erkennt die Inhaberin: Im Laden ist eingebrochen worden.
→ Hier kennt man den Täter nicht.

c) Dann werden die Eier und die Butter zugegeben.
→ Hier ist die Tatsache, wer Eier und Butter zugibt, unwichtig.

Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Deutschthemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weitere Schritt-für-Schritt-Anleitungen findest du hier