Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 

Wie du das Präteritum und das Plusquamperfekt bildest und gebrauchst


Aufgabe

Was geschah zuerst, was danach? Setze die Wörter in der Klammer im Präteritum bzw. Plusquamperfekt in die Sätze ein.

  1. Nachdem wir uns anhand der Karte […] (orientieren), wir […] (losfahren).
  2. Die Karte […] (sein) aber veraltet, da mein Vater sie bereits als Jugendlicher […] (kaufen).
  3. So […] (wiederfinden) wir uns in einem Wohngebiet, das man auf der Karte als Landstraße […] (einzeichnen).

Das musst du wissen

Mit dem Präteritum berichtest du über ein abgeschlossenes vergangenes Geschehen. Weil es dadurch häufig beim Erzählen verwendet wird, nennt man es auch Erzähltempus: Gestern hatten wir einen schrecklichen Unfall. Wir fuhren mit dem Auto auf der Landstraße und plötzlich kam

Man bildet das Präteritum mit dem Wortstamm des Präsens und der Endung -t(e). Vergiss dabei die entsprechende Personalendung nicht.

  • kaufen → du kauf-te-st 

Bei unregelmäßigen Verben ändert sich im Präteritum meistens der Stammvokal:

  • tragen → ich trug

Außerdem gibt es noch Mischformen, bei denen du sowohl die Silbe -t(e) als auch eine Veränderung des Stammvokals findest.

  • kennen → ihr kann-t-et

Das Plusquamperfekt bezeichnet ein Geschehen, das noch vor den in der Vergangenheit erzählten Ereignissen liegt. Diese Vorzeitigkeit wird in Verbindung mit dem Präteritum ausgedrückt. Man bildet es mit einer konjugierten Form von haben oder sein im Präteritum und dem Partizip Perfekt.

  • Als sie das Essen endlich auf den Tisch stellte, war uns der Appetit bereits vergangen.
  • Nachdem wir uns alle vorgestellt hatten, konnte die Sitzung beginnen.

Schritt 1: Analysiere den Inhalt der Sätze

Im ersten Schritt schaust du auf den Inhalt der Sätze und überlegst, wie die einzelnen Sachverhalte zueinander in Beziehung stehen.

a) Im ersten Satz hast du zwei Sachverhalte, nämlich erstens die Orientierung anhand der Karte und zweitens das Losfahren. Da hier durch die Konjunktion „nachdem“ auch noch eine zeitliche Einordnung explizit gegeben wird, ist klar, dass sich die Familie zuerst orientiert hat und dann losgefahren ist.

b) Im zweiten Satz wird davon gesprochen, dass der Vater die Karte bereits als Jugendlicher gekauft hat und dass sie veraltet ist. Auch wenn hier eine Konjunktion der Begründung und nicht eine der Zeit vorliegt, ist es logisch, dass der Kauf der Karte lange her ist und sie daher jetzt veraltet ist. Also hast du auch hier die Zeitverhältnisse geklärt.

c) Die Gegebenheiten auf der Karte sind also älter als die tatsächlichen Verhältnisse in der Gegenwart. Daraus geht hervor, dass man früher etwas in der Karte eingezeichnet hat, und damit hast du auch herausgefunden, was im dritten Satz zuerst geschehen ist, nämlich dass man eine Landstraße dort eingezeichnet hat, wo heute ein Wohngebiet ist.

Schritt 2: Setze die Prädikate in die korrekte Zeit

Nachdem du herausgefunden hast, was jeweils zuerst passiert ist, kannst du im zweiten Schritt die Prädikate in das korrekte Tempus setzen – für das, was zuerst passiert ist, nimmst du das Plusquamperfekt, für die Zeit der Erzählhandlung das Präteritum.

a) In dieser Aufgabe ist „orientieren“ das Verb der Vorzeitigkeit, dieses setzt du also ins Plusquamperfekt: Nachdem wir uns anhand der Karte orientiert hatten ...
Der zweite Teilsatz ist dann die normale Erzählzeit, also brauchst du hier das Präteritum: fuhren wir los.
→ Du erhältst folgenden Satz: Nachdem wir uns anhand der Karte orientiert hatten, fuhren wir los.

b) Im zweiten Satz hast du herausgefunden, dass zuerst die Karte gekauft worden war, also muss auch hier der Nebensatz ins Plusquamperfekt gesetzt werden: … da mein Vater sie bereits als Jugendlicher gekauft hatte.
Später kommt die Folge: Die Karte war aber veraltet …
→ Du erhältst folgenden Satz: Die Karte war aber veraltet, da mein Vater sie bereits als Jugendlicher gekauft hatte.

c) Im letzten Satz schließlich ist die Erzählsituation die, dass die Familie sich im Wohngebiet wiederfand, das man früher als Landstraße eingezeichnet hatte.
→ Dein Satz lautet also: So fanden wir uns in einem Wohngebiet wieder, das man auf der Karte als Landstraße eingezeichnet hatte.

Lösung

  1. Nachdem wir uns anhand der Karte orientiert hatten, fuhren wir los.
  2. Die Karte war aber veraltet, da mein Vater sie bereits als Jugendlicher gekauft hatte.
  3. So fanden wir uns in einem Wohngebiet wieder, das man auf der Karte als Landstraße eingezeichnet hatte.
Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Deutschthemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weitere Schritt-für-Schritt-Anleitungen findest du hier