Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 
Lexikon Chemie

Wasserkreislauf

Die Bewegung des Wassers zwischen den Ozeanen, der Atmosphäre und dem Festland.

Die Luft nimmt eine gewisse Menge Wasserdampf auf, der z. B. durch Verdunstung an der Erd- oder Wasseroberfläche entsteht, wobei 87,5 % des verdunsteten Wassers direkt aus den Ozeanen stammen. Kühlt sich die Luft durch Aufsteigen oder durch Vermischen mit kühleren Luftmassen ab, kondensiert das Wasser unter Wolkenbildung. Weitere Abkühlung führt zu Niederschlag in Form von Regen, Hagel, Schnee u. a.

Das über dem Festland niedergehende Wasser fließt entweder oberirdisch zum Meer oder versickert im Boden. Dort bildet es das Grundwasser, das unterirdisch abfließt und in Quellen wieder zutage tritt. Treibende Kraft des Wasserkreislaufs ist die Sonnenenergie. Etwa ein Viertel der gesamten von der Erde aufgenommenen Sonnenenergie dient zur Aufrechterhaltung des Wasserkreislaufs.

Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Chemiethemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weiterführende Lexikonartikel