Bessere Noten mit Duden Learnattack Jetzt kostenlos testen
 
Lexikon Chemie

Silber

Chemisches Element der I. Nebengruppe, Zeichen Ag (lat. argentum), OZ 47, relative Atommasse 107,87; Mischelement.

Physikalische Eigenschaften: Weiß glänzendes, polierbares Schwermetall. Silber ist der beste Strom- und Wärmeleiter und nach Gold das dehnbarste Metall; Fp. 961,78 °C, Sp. 2162 °C, Dichte 10,5 g/cm³.

Chemische Eigenschaften: Gegen Luft und nicht oxidierende Säuren beständiges Edelmetall. Silber wird in schwefelwasserstoffhaltiger Luft schwarz (Bildung von Silbersulfid, Ag2S).

Darstellung: Silber wird aus seinen Erzen, in denen es gediegen oder häufiger sulfidisch vorliegt, durch Cyanidlaugerei gewonnen, wobei es als Silbercyanidkomplex (Natriumdicyanoargentat, Na[Ag(CN)2]) gelöst und anschließend mit Zink gefällt wird. Aus dem bei der Bleigewinnung als Zwischenprodukt anfallenden »Werkblei« wird Silber durch Extraktion mit flüssigem Zink und anschließendes Abdestillieren des Zinks gewonnen (Parkes-Verfahren). Die Reinigung erfolgt durch elektrolytische Raffination.

Verwendung: Silber dient in Legierungen mit 10–20 % Kupfer als Münzmetall, es wird verwendet für Schmuck, Bestecke, Versilberungen (Spiegel, chemische Gefäße), für elektrische Kontakte und besonders zur Herstellung von Silbersalzen für fotografische Zwecke.
Registriere dich, um den vollen Inhalt zu sehen!

VERSTÄNDLICH

PREISWERT

ZEITSPAREND

Weitere Chemiethemen findest du hier

Wähle deine Klassenstufe

Weiterführende Lexikonartikel